FANDOM


Tyler kommt vom Sport

Tyler: Wir sehen uns bro! Tyler geht zu seinem Auto.


Vicky: Hallo Ty!


Tyler: Whoa Vicky Jedersucht nach dir!


Vicky: Ich weiß.


Tyler: Was ist passiert Vic?


Vicky: Mir ist so kalt.


Tyler: Bist du auf Drogen. Jeder denkt, dass du durchgebrannt bist.


Vicky: Ich wünschte.


Tyler: Was ist in diesem Wald passiert, Vicky? Diese Kinder, die getötet wurden, Was hast du gesehen?


Vicky: Ich bin so erschrocken.


Tyler: Komm her. Es ist in Ordnung. Ich werde dich nach Hause bringen.


Vicky: Ich kann es nicht kontrollieren.


Tyler: Was kontrollieren?

Vicky: Ich bin so hungrig, Ty. Und es wird nicht weggehen.


Tyler: Was wird nicht weggehen? Welche Drogen hast du genommen?


Vicky: Ich will es. Ich bin so hungrig, Ty.


Tyler: Okay, schau, ich werde dir etwas zu essen holen. Lehne dich zurück. Schau, ich bringe dich nach hause, Vicky. Okay, was ist los mit dir?


Vicky: Aah! Lass mich los!

Stefan Stoppt Vicky


Tyler: Was ist denn hier los, Stefan? Was ist los mit ihr?


Damon: DU wirst es niemandem ezählen.

Tyler: wow, Alter.

Damon: "alter" wirklich ?, "alter".


Stefan: Damon, nicht.


Damon: Ach komm. Wer wird diesen Idioten vermissen?

Tyler schlägt Damon.


Vicky: Ooh! Versuch nicht, ihn zu verletzen.

Damon nimmt Tyler am Hals.


Damon: Vergiss, was du heute Abend hier gesehen hast. Keiner von uns war hier.


Elena wacht in ihrem Zimmer im Bett auf. Sie geht ins Bad.


Elena: Es tut uns leid. J

eremy: Oh, nein,alles cool, ich bin fertig.


Elena: Du bist früh auf. Wohin gehst du?


Jeremy: Polizeistation. Sie organisierenr Suchaktion für Vicky, also ...


Elena: Warte. Solltest du nicht in die Schule gehen?


Jeremy: Was? Du machst Witze, oder?


Elena: Du solltest nicht die Schule schwänzen. Wenn sie sie finden, sagen sie uns bescheid. Das ist das, wofür Handys da sind.


Jeremy: Ja, deine Lippen bewegen sich. Ich weiß nicht, warum.


Matts Handy klingelt.

Matt: Ja?


Vicky: Matty?


Matt: Vicky, wo bist du? Bist du in Ordnung?


Vicky: Ja. Mir geht es gut.


Matt: Sag mir, wo du bist, und ich werde kommen um dich zu holen.


Vicky: Nein Matty, ich brauche nur etwas Zeit, um Dinge herauszufinden. Genau wissen,was ich bin okay, okay? Bitte mach dir keine Sorgen um mich.Wir bleiben in Kontakt.


Vicky: Ich verstehe nicht, warum ich hier eingepfercht bleiben muss. Warum kann ich nicht einfach nach Hause gehen?


Stefan: Weil du dich veränderst, Vicky, und es ist nicht etwas, was du alleine tun willstl.


Damon: Es gibt nichts über diesen Logan Kerl, den ich getötet habe. Kein Wort. Jemand vertuscht es.


Vicky: Was ist das?


Damon: Dies ist eine ganz besonderer, sehr alter Kompass. Was wollte Logan mit ihm? Bist du nicht neugierig?

Stefan: Nun, wenn DU so besorgt bist, dass jemand auf dich Jagd macht, warum verlässt du nicht einfach die Stadt, Damon?

Damon: Wir sollten alle besorgt sein.

Vicky: Hey, äh, ich bin hungrig. Habt ihr etwas zu essen?

Stefan: Hier.

Vicky: Was ist das?

Stefan: Es ist das, worauf du Lust habst.

Damon: Heh. Gib das nicht dem Mädchen. Es ist nicht das, orauf du Lust hast

Vicky: Was ist das?

Damon: Ja, was ist es? Ist es ein Stinktier? Saint-Bernard? Bambi?

Stefan: Mach weiter. Versuche es.

Damon: Sie ist neu. Sie braucht Menschen Blut. Sie kann sich nicht mit dem Zeug halten.

Vicky: Ja, warum kann ich nicht haben Menschen Blut?

Damon: Ja.

Stefan: Weil es falsch ist auf unschuldige Menschen Jagt zu machen, Vicky.

Damon: Du musst zum essen nicht töten. Nur jemanden wirklich leckeren finden und dannsein Gedächtnis löschen. Es ist so einfach.

Stefan: Nein, nein, nein. Es gibt keine Garantie, dass Sie sich kontrollieren kann, okay? Es dauert Jahre, das zu lernen. Man könnte leicht jemand töten, zu töten und dann müsste Sie das für den Rest Ihres Lebens mit sich führen.

Damon: Hör nicht auf ihn. Er geht auf eine moralische Ebene einen Ausweg aus dem Augenlinie. Ich sage beißen, essen, Gedächtnis löschen.

Stefan: Hey, sieh mich an. Wir wählen unseren eigenen Weg. Unsere Werte und unser Handeln, definieren, wer wir sind.

Damon: Okay, Ich bin hier raus.

Vicky: Kann ich etwas mehr haben?

Damon geht an der Tür klingelt unten.

Elena: Ist Stefan hier?

Damon: Ja!

Elena: Wo ist er?

Damon: Auch ihnen einen guten Morgen, junge Damen "Ich bin auf einer Mission".

Elena: Wie kann man so arrogant sein nach allem, was du getan hast?

Damon: Und wie kann man so mutig und dumm sein, einen Vampir arrogant zu nennen?

Elena: Wenn Du mich tot sehen wolltest, wäre ich tot.

Damon: Ja, wärst du.

Elena: Aber ich bin es nicht.

Damon: Noch nicht.

Elena: Wo ist Stefan?

Damon: Er singt oben ", regen in Spanien". Trocknet sich selbst aus-. Damon geht, Elena schließt die Tür. Elena: Stefan? Stefan?

Stefan: Ja.

Elena: Wo ist Vicky?

Stefan: Sie ist im Obergeschoss.

Elena: Was passiert jetzt? Weil mein Bruder ist da draußen auf der Suche nach ihr mit dem Rest der Stadt. Was soll ich ihm sagen?

Stefan: Ich arbeite mit ihr, aber es wird einige Zeit dauern. Sie ist eine sehr impulsive Persönlichkeit. Sie ist eine Drogenabhängige. Ich meine, alles, was eine Rolle spielet, wie sie darauf reagiert.

Elena: Also, sie ist ein Vampir mit Fragen? Was soll ich machen? . Was wird mit ihr geschehen?

Stefan: Ich werde sie hier bei mir behalten, bis ich weiß, dass sie sicher ist.

Vicky: Wie lange ist das?

Stefan: Wir können später darüber reden.

Elena: Hey, Vicky, Wie geht es dir?

Vicky: Wie es mir geht? Du machst Scherze, oder?

Bonnie im Gespräch mit ihrer Gramm.

Bonnie: Wurde unsere Familie in den Hexenprozessen verbrannt?

Grams: die Mädchen Nein, die in Salem verfolgt wurden, waren völlig unschuldig.

Bonnie: Wie kamen wir nach Mystic Falls?

Grams: Unsere Familie floh Salem im Jahr 1692 und hat sich hierher verlegt. Unsere Vorfahren lebten seit über hundert Jahren in der Geheimhaltung. Es ist wichtig, dass wir das immer noch tun.

Bonnie: Nun Grams, jeder weiß, du bist eine Hexe.

Grams: Sie wissen auch dass wie absurd es ist, es kann nicht wahr sein. Ich bin nur eine verrückte Dame, die an der Universität okkulten lehrt. Keiner glaubt das wirklich. Sie wollen nur ihren Spaß. Und den lasse ich ihnen. Nur lassen ich sie nicht die Wahrheit wissen.

Bonnie: Wo ist die Hexerei? Ich meine, du hast 2 Tage lang über die Geschichte gesprochen Ich will, zu dem spaßigen Teil kommen.

Grams: Es ist kein Spaß. Es ist echt und es ist ernst, und du musst es verstehen, bevor wir es üben. Musst du nicht zur Schule?

Im mystic Grill; ein Mann und eine Frau sprichen.

Man: Wir sollten nie darauf vertraut, dass Logan ... er wedelt mit der Uhr.

Frau: Mit wie vielen haben wir es zu tun? Sind wir in Gefahr? Ich meine, wenn sie die Uhr gefunden haben, dann iwissen sie, dass wir es wissen, und können zu uns kommen A-und sollte ich sagen "es"?Oder...oder ist es ein er oder sie?

Man: Wahrscheinlich sind wir in Gefahr.

Frau: Also, was tun wir?

Man: Seien sie einfach ruhig. Wir können es nicht der ganzen Stadt sagen. Wir müssen ihn finden, bevor er uns findet.

In der Schule.

Tyler: Hey Mann!

Matt: Hey!

Tyler: Ich hab gehört, dass sie einen Suchtrupp zusammen für Vicky zusammensetzen.

Matt: Sie hat gerade angerufen. Sie ist in Ordnung.

Tyler: Ooh gut. Das ist großartig.

Bonnie: Im Ernst?

Caroline: Komm schon. Kann jemand bitte motiviert sein, es ist Haloween? Ich will einfach nur Spaß haben, weißt du.

Bonnie: Hey, ist das nicht die, die du von Damon bekommen hast?

Caroline: Ja. Trage sie . ist mir egal. Ich will sie einfach nur weghaben. Hey, hast du Elena gesehen? Weißt dur, was sie trägt?

Bonnie: Ich war zusammen mit Grams am Wochenende. Ich habe nicht mit ihr gesprochen. Vielleicht ist sie bei Stefan. Sei nicht so bitter. Das macht Falten.

Bei Stefan zuhause.

Stefan: Kaffee ist unser Freund. Es ist das Koffein. Es zirkuliert durch unsere Adern, und es wärmt unseren Körper, so dass wir bei der Berührung nicht kalt sind.

Vicky: Nun, was ist, wenn ich menschliches Blut trinken will?

Stefan: Du musst lernen, mit diesem Drang zu leben und bekämpfen. Es kann funktionieren. Es ist deine Entscheidung, Vicky.

Vicky: Sie haben also nie menschliches Blut getrunken?

Stefan: Nicht mehr seit langer Zeit.

Vicky: Wie lange schon?

Stefan: Jahre und Jahre. Ich bin nicht stolz auf mein Verhalten in der Vergangenheit.

Vicky:Gehen diese Gefühle jemals weg? Es ist als hätte ich einen massiven Kater. Das Tageslicht.. Ich brauche mehr Blut. Wo ist euer Badezimmer? Ich muss pinkeln. Warum muss ich pinkeln? Ich dachte, ich wäre tot.

Stefan: Ich werde, äh ... ich werde sie noch mehrholen.. Gut. Ich werde mich beeilen.

Vicky: Falscher Alarm. Mein Körperrgefühl ist echt abgefhren. Es ist ein gutes Gefühl aber es ist komisch. Elena: Hmm, wer ruft dich an?

Vicky: Jeremy.

Elena: Vicky, du kannst jEREMY NICHT MEHR SEHEN.

Vicky: Ach komm du kannst mich nicht aufhalten. Ich werde sehen, wen auch immer ich sehen möchte. Elena: Auch wenn du ihm schadest?

Vicky: Ich würde jeremy nie verletzen.

Elena: Ich weiß,dass du das denkst, aber ich kann nicht das Risiko eingehen. du musst jeremy gehen lassen.

Vicky: Oh Oh, wirklich? wie lange hast du diese "du bist nicht gut genug"Rede vorbereitet?ich vermute bevor dieser Vampir sache.

Elena: Alles, was ich sage,ist, ziehe Jeremy nicht darein. Ich meine es ernst, Vicky.

Vicky: Oder was, du freche kleine Schlampe?Du hast meinen Bruder seit 15Jahren zappeln lassen. 15 Jahre und dann servierst du ihn ab. Wenn ich dich ansehe, ist das alles was ich sehe, nur damit du es weißt. Und ich werde Jeremy sehen, wann immer ich Jeremy sehen will, weil ich ein paar lustige neue Spielsachen zum spielen brauche. Verstanden?

Elena Hustet.

Elena: Sie hat mir gedroht.

Stefan: Sie ist am Ende. Jedes Gefühl von ihr ist verstärkt. Ich meine, sie fühlt sich in ihrer eigenen HAut nicht wohl.Es gibt keine Regelbuch.

Elena: Nun, wie langebraucht sie, um es zu kontrollieren?

Stefan: eine Weile, aber ich hatte niemanden der mir geholfen hat. Ich war auf mich allein gestellt. Die Sache ist,, es ist schwer, vor allem bestimmten Leuten zu widerstehen, wenn Sie neu sind, ist es schwierig, Ihre Gefühle zu trennen. Liebe, Lust, Wut, Verlangen ... kann alles verschwimmen in einem Drang, Hunger. Elena: Was bedeutet das?

Stefan: Es bedeutet, dass Jeremy sie nicht sehen kann, nicht jetzt. Sie könnte nicht in der Lage sein, ihn zu widerstehen, und sie konnte ihm schaden.

Elena: Oder noch schlimmer.

Stefan: Ich werde nicht zulassen, dass sie jemandenverletzt. Elena ...

Elena: Bitte Stefan. iCH HAB NUR NOCH JEREMY.

Die Musik spielt.

Damon: Was machst du da?

Vicky: ich betrachte Nur die nächsten hundert Jahre. Warum hast du das getan?

Damon: Ich war .... gelangweilt.

Vicky: Du hast mir das aus Langeweile angetan?

Damon: Es ist eine der Gefahren der Ewigkeit.

Vicky: Jetzt bin ichgelangweilt. Und alles, an was ich denken kann, ist Blut. Ich will nur etwas Blut. Ich kann an nichtss andere denken. Warum?

Damon: Das wird nachlassen. Du bist den ganzen Tag eingesperrt worden. Lass uns gehen.

Vicky: Wohin?

Damon: Dein Leben war erbärmlich. Dein Leben nach dem Tod muss das nicht sein.

Stefan: Was machst du da?

Damon: Sie war in Ihrem Zimmer den ganzen Tag eingesperrt. Sie ist nicht Anne Frank.

Stefan: Nein, nein, nein. Hey hey ... Jetzt ist nicht die Zeit dafür.

Damon: Wenn sie etwas lernen soll. Bringen es ihr bei. Zeigen hr, wie es überhaupt geht.

Stefan: Sie könnte jemanden verletzen.

Damon: Ich werde sie nicht nach Disneyland bringen. " Wir gehen in den Vorgarten. Komm schon.

Stefan: Schlechte Idee Damon.

Damon: Sie ist ein Vampir Stefan, sie sollte die Vorteile kennen.

Vicky: Was zum Beispiel?

Damon: Wie ....

Vicky: Whoa. Wie hast du das gemacht? Ho ho ho ho.

Damon: Komm Vicky, ein wenig leben. Kein Wortspiel beabsichtigt.

Stefan: uh ...

Damon: Mein Fehler.

Vicky in ihrem Haus.

Vicky: Matt.

Matt: Vicky? Bist du das?

Vicky: Hey.

Matt: Komm zu mir.

Vicky: In einer Minute. Ich ...

Matt: Bitte komm rein. Ich habe Angst um dich gehabt. Gott sei Dank bist du in Ordnung. Wo warst du vic? Vicky: Es ist keine große Sache.

Matt: 3 Menschen wurden in den Wäldern ermordet. Die Bullen haben auf dich getippt'. Sie wollendich befragen.

Vicky: Sie wissen, wo ich lebe.

Matt: Jeder war besorgt um dich.

Vicky: Ich bin jetzt zurück. Lass es einfach.

Matt: Machst du Witze?Es gab einen Suchtripp für dich, während du auf Ieinem verrückten Drogentrip warst, und du willst, dass iches lasse?

Vicky: Mein Kopf tut weh.

Matt: Du denkst?

Türklingel klingelt.

Matt: Stefan, was machst du denn hier?

Stefan: Ist Vicky zu Hause?

Matt: Ja.

Stefan: Kann ich sie bitte sehen?

Vicky: Lass ihn nicht rein; ich will ihn nicht hier haben..

Matt: Hat er dir etwas tgetan?

Vicky: Nein. Ich will ihn einfach nicht hier.

Stefan: Lass mich einfach rein kommen, damit ich es dir erklären kann.

Matt: Hör zu, ich weiß nicht, was los ist, aber ich glaube, du solltest gehen.

Stefan: Matt ...

Matt: Bitte, jetzt, Stefan.

Jeremy nimmt sich etwas zu essen.

Jeremy: Du musst mich anrufen, vic. Ich verstehe es nicht. Was ist los mit dir? Nur ... ruf mich einfach an bitte.

Elena: Hey. Also, äh, willst du heute Abend mit mir rumhängen? Wir könnten zum, äh, Halloweenfest in der Schule gehen. Könnte Spaß machen.

Jeremy:Cool. Sicher. uh klingt ... klingt lustig. Kann es kaum erwarten.

Elena: Ich weiß, dass du dich über Vicky aufregst. Das Beste, was man für sie tun ist, sie gehen zu lassen. Jeremy: Was bedeutet das , "sie gehen lassen"? Oh, okay, sicher. Da wir solche Experten darin sind, die Menschengehen zu lassen, nicht wahr?

Elena: Ich weiß, dass du sie nicht sehen kannst, aber glaub mir Jer. Es ist das Beste.

Jeremy: Hör zu,in dem Monat nachdem Mum und Dad starben, fühlte ich mich wie Mist, wie Mist "nichts war mir wirklich noch wichtig". Nun, ganz plötzlich, bekomme ich diese Momente und die Dinge bfingen an sich wenigstens ein kleines bisschen besser anzufühlen, und Vicky war in jedem einzelnen von ihnen. ABer glaub mir, sie gehen zu lassen ist nicht ds beste für mich.

Vicky und Jeremy tauschen einige Nachrichten

. Zurück zur Schul Party.

Tyler: Cidre für die Damen. Es ist ein besonderer der Lockwoods.

Bonnie: Auf keinen Fall. Im vergangenen Jahr war iich zu.

Caroline: ein bisschen. Ich werde trinken, bis jemand heiß genug ist,sich mit mir zu verabreden.

Tyler: Klingt wie ein Plan.

Im Grill ein Mann und einer Frau.

Man: Wie viele Martinis hatten sie schon.

Frau: Oh. fangen sie nicht damit an.

Man: Können wir jetzt gehen? Wir sind für die Halloween-Party zu spät. Lass uns gehen.

Frau: So gehen Sie vor. Ich möchte mein Getränk noch zu ende trinken.

Damon: Lassen Sie mich raten. Daisy Buchanan. Ich liebe einen guten "Gatsby" Look.

Frau: Ich habe Sie schon einmal getroffen. Sind Sie nicht Caroline Forbes 'Freund?

Damon: Ach, naja...es war nett.

Frau: Sie sind Damon, nicht wahr?

Damon: Ach, Sie erinnern sich?

Frau: Nun, Sie haben ein Gesicht, das schwer zu vergessen ist. Was ist Ihr Nachname Damon?

Damon: Damon Salvatore.

Frau: Salvatore.

Damon: Mm hmm. Frau: Sind sie mit Zach verwandt?

Damon: Zach ist mein Onkel. Kennen Sie zach?

Frau: Sind sie in Ordnung?

Damon: Ja. Ich denke, es ist etwas in meinem Auge.

Frau: Nun, ich kenne Zach vom Gründer Rat. Sie wissen, dass die Salvatores eine der Gründerfamilien sind.

Damon: Ja. Mir war nicht bewusst, dass Zach ein Mitglied war. Ich zog vor kurzem wieder nach Hause und hatte nicht wirklich eine Chance, viele seiner Freunde zu treffen.

Frau: Nun, könnten sie ihm sagen, er soll mich zurückrufen; ich habe ihm mehrere Nachrichten hinterlassen...

Damon: Zach hat für einige Zeit die Stadt verlassen. Aber wenn es um das Eisenkraut geht ...

Frau: wissen Sie von dem Esienkraut?

Damon: Nun, ich bin ein Salvatore. Natürlich weiß ich das.

Frau: Natürlich.

Damon: Hmm.Chears.

Auf der Party spielt die Musik. Jeremy erschrickt einige Kinder

. Kinder: Aah aah!

Matt: Du bist mit dem selben Kostüm im vergangenen Jahr auch gegangen, nicht wahr?

Elena: Ja. Ich wusste bis vor eine Sunde nicht, dass ich kommen würde.

Matt: Ich auch nicht. Und Jeremy geht als...er?.

Elena: Er spricht zur zeit nicht mit mir...Wir haben Streit.

Matt: Ja, ich mit Vic auch, seitdem sie wieder zuhause ist. Ich versuche nicht, sie heute Abend zu ersticken, aber ein Teil von mir, will sie aus den Augen lassen.

Elena: Sie ist hier?

Matt: Ja, man kann sie nicht übersehen. Sie ist ein Vampir.

Elena: Wohin ist Jeremy gegangen?

Matt: Elena, was ist los?

Elena: Ich...ich muss ihn finden. Vicky kommt auf Stefan zu.

Vicky: Was, Verfolgst du mich jetzt?

Stefan: Du lässt mir nicht wirklich eine Wahl.

Vicky: Lass mich..

Stefan: Du solltst nicht hier sein Vicky. Menschenmassen wie diese, machen es noch schwieriger für dich, dich unter Kontrolle zu halten.

Vicky: Mir gehts gut.

Stefan: Wirklich?

Vicky: Mm Hmm.

Stefan: keine Kopfschmerzen? Dein Magen knurrt auch nicht?Du fühlst dich auch nicht benommen oder ängstlich oder verschroben? Du willst wissen, wieso? Das ist der Hunger, und er wird jede Minute schlimmer, wenn du ihn nicht kontrollierst.

Zurück zu Damon und der Frau.

Damon: Sie brauchen also Eisenkraut? Frau: Ja. nur mein Mann und ich haben uns auf das verlassen, was seine Elternihm hinterließen und zach hatte versprochen, dass er uns mit mehr beliefern könnte.

Damon: Nun, ich rede die ganze Zeit mit ihm: Also, warum frage ich ihn nicht einfach?

Frau: Hmm.

Damon: Mmm. Wie viel brauchen Sie? Ich meine, an wie viele Menschen, denken Sie?

Frau: Nun, es gibt unsere Kinder, natürlich.

Damon: Natürlich.

Frau: Und, äh, Freunde, Familie, und jeder im Rat.

Damon: Der Rat?

Frau: Zach weiß, wie viele. Aber wir sind so spät. Mein Mann ist nicht glücklich mit mir.

Damon: Nun, sind Sie zufrieden mit Ihrem Mann?

Frau: Sie flirtetn mit mir.

Damon: Sie haben zuerst mit mir geflirtet.

Frau: Stimmt.

Damon: Lassen Sie mich sie in die Schule begleiten. Es ist nicht allein da draußen sicher. Ich meine, ich habe 10 Vampire heute Abend gesehen.

Frau: Heh. gut, wenn nur die echten so leicht zu finden wären.

Damon: Wie suchen sie nach ihnen'?

Frau: Oh, wir hattendiesen Gründerrat und alle, die im Laufe des Tages kamen, waren als Verdächtige ausgeschlossen.

Damon: Oh.

Frau: Und der ganze Rest waren nur Sackgassen, ich muss gehen.

Damon: Okay.

Zurück zur Party

Elena: Gott sei Dank.

Stefan: Was ist los?

Elena: Ich habe Jeremy verloren. Ich war besorgt.

Matt: Was ist los?

Stefan: Hey. uh, alles ist in Ordnung.

Elena: Nein. Vicky, tu das nicht.

Vicky: Matt, er wird mich nicht in Ruhe lassen.

Elena: Matt, es ist ... es ist okay.

Matt: Nein, es ist nicht in Ordnung. Was zum Teufel ist dein Problem?

Elena: Stefan. Sie ist gegangen. Stefan: Ich versuche, ihr zu helfen.

Jeremy: Whoa. Vic,

Vicky: Tut mir Leid. Es tut mir Leid.

Bonnie und Damon sprechen.

Damon: Also, wo ... wo istCaroline hingelaufen?

Bonnie: Tun Sie sich selbst einen Gefallen, Damon, und fragen Sie mich nicht über Caroline aus

. Damon: Oh, bonnie. So treu.

Bonnie: Bleiben Sie einfach weg von ihr.

Damon: Woher hast du das?

Bonnie: Von einem Freund.

Damon: Caroline. Sie wissen, das idie von mir ist, nicht wahr?

Bonnie: Nicht mehr.

Damon: Lustig. Ich möchtesie zurück, bitte. Bonnie: Ich gebe sie ihnen nicht. Ich werde sie Caroline geben, und sie kann sie dir geben, wenn sie das will.

Damon: Oder ich könntesie mir einfach nehmen jetzt.

Elena: Jeremy. Geh zurück hinter den Bus

Vicky: Ich bin jetzt in Ordnung, aber ... ich muss das lassen.

Jeremy: W ... was Wo?

Vicky: Ich muss hier raus,. Ich ... Ich kann nicht nach Hause zu Matt.

Vicky: Komm mit mir. Wenn du mit mir kommst, können wir für immer zusammen sein.

Jeremy: Okay. Ja. Ow. Sie nehmen das Kostüm ein wenig zu weit. Was? Was ist es?. Vicky! Vicky, was zum Teufel ?! Oh mein Gott. Nein! halt! Vicky! Nein! Aah!

Elena: Vicky, nein!

Jeremy: Vicky!

Stefan: Geh. Komm mit. Geh!

Elena: Aah.

Jeremy: Vicky. Vicky. Vicky. Vicky.

Elena: Haltet hn hier raus.

Damons Telefon klingelt.

Damon: Was?

Stefan: Ich brauche deine Hilfe.

Bei Grams haus

Grams: Was ist mit dir passiert?

Bonnie: Ich habe etwas. Ich weiß es nicht. Es kam aus meiner Halskette.

Grams: Woher hast du die?

Bonnie: Es ist ein Teil meiner Kostüm. Es ist ein Stück Müll.

Grams: Das Stück Müll gehörte zu einer der mächtigsten Hexen unserer Familie. Lassen Sie mich dir zeigen. Da ist sie. Emily Bennett, deine Ur-Ur-Ur-Ur-Großmutter. Und es ist Ihre Halskette.

Elena weint, Damon kommt.

Damon: Geh! ich mache das- .

Elena: Du warst es. Das ist deine Schuld.

Damon: Sie verwechseln mich mit jemanden mit Reue. Nichts davon ist mir wichtig, Nichts davon.

Elena: Menschen sterben um dich herum. Wie könnte es eine Rolle speilen, nicht wahr? Es spielt eine Rolle, und du weißt es.

Damon: Du musst gehen- Seine Wunden bluten, und ihr müsst gehen.

Elena geht weg, sie trifft matt.

Matt: Elena Hey, hast du Vick gesehen ... Whoa. wa ... was ist passiert?

Elena: Nichts. irgendein Idiot mit etwas Kunstblut hat mich angefasst. Ich werde nach Hause und Duschen gehen.

Matt: Ich ... Ich kann Vicky nicht finden.

Elena: Ich weiß nicht, wo sie ist.

Matt: Ist das, was ich mache, Ein Leben lang Sorgen über sie?

Elena: Du bist ein guter Bruder, Matt.

Matt: Ja, vielleicht ist sie nach Hause gegangen..

Elena: Vielleicht.

Elena geht zu ihrem Auto, sie weint und dann geht sie nach Hause.

Elena: Wo ist er?

Stefan: Drinnen.

Sie geht rein.

Elena: Verstehst du, was heute Abend passiert ist?

Jeremy: Nein. Ich verstehe nichts. Ich meine, ich weiß, was ich gesehen habe, aber ... Ich verstehe das nicht.

Elena: Sie würde dich töten ..

Jeremy: Jetzt ist sie tot. Vicky ist tot.

Elena: Ich bin so traurig, jer.

Jeremy: Mach das es aufhört. Es tut weh.

Elena: Shh, shh, shh, shh. Es ist in Ordnung. es ist in Ordnung.

Jeremy: Warum müssen alle um mich herum sterben?

Elena: Oh, mein Gott. Komm her.

Draußen sitzt Stefan auf der Veranda.

Elena: Bist du in Ordnung?

Stefan: Ich, äh ... Ich wollte ihr helfen. Aber anstatt, äh ..., was habe ich getan?

Elena: Er ist ein Chaos. Ich will ihn nicht wieder dadurch gehen lassen. Er ist noch ein Kind.

Stefan: Elena, was kann ich tun? Ich ... Was kann ich tun, um zu helfen? Ich werde alles machen.

Elena: Kannst du e ihn vergessen lassen?

Stefan: Elena ...

Elena: Stefan, bitte.. Ich will nur, dass er alles vergisst, was passiert ist.

Stefan: Wenn ich es tue, gibt es keine Garantie dafür, dass es funktionieren würde ... Ich habe nicht die Möglichkeit, es richtig zu machen.

Damon: Ich kann es tun. Wenn das das ist, was du wilst ... werde ich es tun.

Elena: <ich will es.

Damon: Was soll er glauben?

Elena: Ich möchte, dass du ihm sagst, dass Vicky die Stadt verlassen hat Und sie nicht zurück kommt, dass er nicht auf sie warten soll. Er wird sie vermissen, aber er weiß, dass es das Beste ist.

Damon geht rein.

Elena: Ein Teil von mir wünscht, zu vergessen, zu vergessen ... dich zu treffen, herauszufinden, was DU bist und alles, was von daan passiert ist.

Stefan: Wenn es das ist, was du willst.

Elena: Ja, ist es. Weil ich nicht so sein will. Ich will nicht so fühlen. Aber ich kann es nicht. Mit allem, was passiert ist ... kann ich nicht verlieren, was ich für dich empfinde.

Damon kommt.

Damon: Fertig