FANDOM



Das Salvatore Anwesen - "Du wirst es lieben." Bearbeiten

[Caroline sitzt auf einer Coach. Damon gibt ihr ein Glas voll Blut.]

Damon: Hier. 

Caroline: Ich bin noch ganz zittrig. 

[Sie drinkt davon. Stefan kommt rein.]

Stefan: Was ist passiert? 

Damon: Nur zu erzähl schon. Du wirst es lieben. 

Caroline: Ich hab heute Katherine geseh'n. 

Stefan: Wo? 

Caroline: Sie war im Grill. Ich wollte nur mal vorbei schau'n um... Matt ein bisschen zu nerven. 


Caroline's Flashback vom Grill - "Sag Damon und Stefan das ich denn Mondstein haben will sonst zerfetz ich die Stadt sodass es hier überall Blut regnet."Bearbeiten

[Caroline sagt ihnen die Geschichte. Sie sieht Matt an, er sieht sie.]

Matt: Willst du ein Tisch haben? 

Caroline: Nein, ich ich bleib nicht. Ich äh muss einfach nur kurz für kleine Mädchen. 

Damon: Überspring das Teenie-Drama okay? 

Caroline: Dann musste ich natürlich so tun als würde ich auf die Toilette geh'n. Ich bin sowas von dämlich. 

[Caroline ist im Bad. Sie wäscht ihre Hände als Katherine ankommt. Diese gibt sich als Elena aus.]

Caroline: Elena.

Katherine: Hey, du hast mit Matt geredet, alles okay? 

Caroline: Ja, na ja... was soll's. 

[Caroline versucht mit ihrer Geschwindigkeit zu verschwinden, doch Katherine haltet sie auf.]

Katherine: Du bist gut. Was hat mich verraten? Waren's die Haare? Oder meine Kleider? 

Caroline: Ich weiß das Elena... das sie Zuhause ist. 

Katherine: Du wirst eine Nachricht überbringen. 

Stefan: Und die lautet? 

Katherine: Sag Damon und Stefan das ich denn Mondstein haben will sonst zerfetz ich die Stadt sodass es hier überall Blut regnet. 

Damon: Erzähl ihm noch denn Rest. 

Katherine: Heute, auf diesen Maskenball. 


Gegenwart - "Du tötest sie nicht." - "Ach wirklich?" - "Weil ich das tue." Bearbeiten

Stefan: Sie macht es öffentlich Mason's Tot hat sie von der Bahn geworfen. 

Damon: Sie gerät in Panik. Was sie Jenna angetan hat war pure Verzweiflung. Ihr gehen die Tricks aus. 

Stefan: Unterschätz sie nicht. Wir müssen schlauer sein als Katherine. 

Caroline: Geben wir ihr doch einfach denn Mondstein. Dann verschwindet sie. 

Damon: Oh nein, Katherine kriegt einen Scheiß. Mir reichst. Ich gehe zu diesen Maskenball und töte sie, Heute. 

Stefan: Du tötest sie nicht. 

Damon: Dein Tugend-Scheiß kannst du stecken lassen. 

Stefan: Du tötest sie nicht. 

Damon: Ach wirklich? 

Stefan: Weil ich das tue. 


Das Gilbert Haus - "Ich bin direkt in ein Messer reinspaziert, wer macht schon sowas?" - "Ein verrückter Unfall." Bearbeiten

[Jenna kommt vom Krankenhaus nach Hause. Jeremy, Matt und Elena helfen ihr.]

Matt: Langsam. Jeremy, mach dir Tür zu. 

Jenna: Macht keinen Wirbel mir geht's gut. 

Elena: Der Arzt sagt du sollst vorsichtig sein. 

Jeremy: Du willst doch nicht das die Näten aufplatzen und du verblutest oder? 

Jenna: Ich werd' schon nicht sterben, und wenn dann vor Peinlichkeit. 

Matt: Nicht doch. 

Jenna: Ich bin direkt in ein Messer reinspaziert, wer macht schon sowas? 

Elena: Ein verrückter Unfall. 

Jeremy: Sowas passiert. 

Matt: Ja, das passiert mir im Grill auch permanent. 

[Jenna lacht, und zuckt dann vor Schmerz zusammen.]

Matt: Okay, ich wollte nur nett sein. Okay, Vorsicht. Langsam.   

[Sie legen sie auf die Coach.]

Matt: Was mach ich damit? 

Elena: Ich nehm's. 

[Er gibt ihr einen Beutel voller Essen. Matt bleibt bei Jenna. Elena geht in die Küche. Jeremy folgt ihr.] 

Jeremy: Und was sollen wir jetzt tun? 

Elena: Was kochen. 

Jeremy: Wegen Katherine. 

Elena: Wir machen überhaupt nicht's, Jeremy. 

Jeremy: Sie wollte Jenna umbringen damit darf sie nicht davon kommen. 

Elena: Doch das darf sie wenn es uns Sicherheit bringt dann schon. 

Jeremy: Was wenn sie was anderes versucht. 

Elena: Das wird sie nicht. Katherine hat Jenna verletzt weil ich nicht getan hab was sie wollte. Aber jetzt tu ich es. Mit mir und Stefan ist es vorbei. Sie hat gewonnen. Ende. 

Jeremy: Du bist naiv und das weißt du. 

[Er geht.]

Elena: Wohin gehst du? 

Jeremy: Raus. Bis Später. 


Katherine's Zimmer - "Schleich dich nie wieder an ein Vampir ran."Bearbeiten

[Katherine betretet ihr Zimmer. Sie hat eine Einkaufstasche in der Hand. Mrs. Flowers hilft ihr.]

Mrs. Flowers: Wo soll ich das abstellen? 

Katherine: Einfach dort. Danke Mrs. Flowers, sie waren eine große Hilfe. 

Mrs. Flowers: Oh, es war mir ein Vergnügen, Liebes. Wenn ich noch irgendwas tun kann, sagen sie's ruhig. 

Katherine: Das mach ich. 

[Sie nimmt ein Kleid von einer der Taschen. Eine Frau ist im Zimmer. Katherine rennt zu ihr und schubst sie gegen eine Wand.]

Lucy: Kat, entspann dich.

Katherine: Schleich dich nie wieder an ein Vampir ran. 

Lucy: Greif nie wieder eine Hexe an. Schön dich zu seh'n, Süße. 

[Katherine umarmt sie.]

Katherine: Freut mich das du hier bist. 

Lucy: Du rufst ich komme. 

Katherine: Als hättest du eine Wahl. 

Lucy: Du solltest dich nicht wie meine Chefin auf spiel'n. Du weißt ich mag dich. 

[Sie nimmt eine Maske von einer der Taschen.]

Lucy: Und wo trägt man sowas? 

Katherine: Auf einen Maskenball, heut' Abend. Du kannst mich begleiten. 


Das Salvatore Anwesen - "Wir werden Katherine töten." - "Ich erklär's dir Bonnie." - "Bitte." - "Wir werden Katherine töten." Bearbeiten

[Caroline öffnet die Haustür und Bonnie ist dort.]

Caroline: Hi, komm rein. 

Bonnie: Ich hab Stefan's Nachricht gekriegt. 

Stefan: Hey, du hast das Grimoire mitgebracht. Danke. 

[Sie sieht Damon und Alaric wie sie sich unterhalten und sieht sehr viele Waffen auf dem Tisch.]

Bonnie: Was ist los? 

[Jeremy kommt.]

Jeremy: Wir werden Katherine töten. 

Stefan: Ich erklär's dir, Bonnie. 

Bonnie: Bitte. 

Stefan: Wir werden Katherine töten.

[Alaric zeigt allen die Waffe.]

Alaric: Also das hier funktioniert mit Druckluft da ist der Auslöser Mechanismus. Ich habe zwei, unterschiedlich große. Okay. Und dir, empfehle ich das hier. Passt prima unter einem Ärmel. Dort ist der Abzug. Und wenn du soweit bist. 

[Er faket nach wie er einen Vampir umbringt. Damon und Stefan sehen sich an.]

Alaric: Du wolltest das ich zeige wie man Vampire umbringt.


Katherine's Zimmer - "Ist irgend 'ne Brot für sonst noch wen Veranstaltung. Ist für einen guten Zweck, Lucy."Bearbeiten

[Katherine glättet ihre Haare.]

Lucy: Wozu diese Haare? 

Katherine: Ich ame mit diesen Haaren, meine stinklangweilige Doppelgängerin Elena nach. Ihr Geschmack ist grässlich. 

Lucy: Außer bei Männern. Der gesamten Stadt vor zu spiel'n du wärst sie ist schon recht riskant. 

Katherine: Ich bin darin schon recht gut geworden. Und außerdem tragen alle Masken. Ist irgend 'ne Brot für sonst noch wenn Veranstaltung. Ist für einen guten Zweck, Lucy. 

Lucy: Okay. Und hast du denn Mondstein schon mal gesehen? Ich dachte immer die Geschichte wäre bloß 'ne Erfindung. 

Katherine: Ich hab ihn geseh'n. Und ich brauch dich um ihn mir zu holen. 

Lucy: Ach ja, und was hast du damit vor? 

[Katherine sieht unwohl aus.]

Lucy: Ich soll denn Fluch brechen. 

Katherine: Wir sollten uns denn Stein erst mal hol'n. Im Moment brauch ich erst mal Unterstützung. Ich kann mir nicht vorstell'n das Damon und Stefan ihn mir einfach so geben werden, völlig kampflos. 


Das Salvatore Anwesen - "Ich könnte vielleicht, ein Zauber aussprechen. Und sie in eine Falle locken."Bearbeiten

[Bonnie redet mit Stefan.]

Bonnie: Ich weiß du liebst Elena, und du willst mit ihr zusammen sein aber das ist riskant. Zu viele Menschen könnten verletzt werden. 

Stefan: Ja, ich will Elena zurück. Aber es steht mehr auf dem Spiel. Und mit Jenna ist Katherine zu weit gegangen. Sowas darf auf gar keinen Fall nochmal passieren. 

Bonnie: Ich weiß nicht Stefan. 

Stefan: Hör zu, Katherine kennt mich stimmt's? Sie weiß ich würde niemals in mitten lauter unschuldiger etwas unternehmen. Das ist mein Vorteil. Das heißt ich kann sie überraschen. 

Bonnie: Ich könnte vielleicht, ein Zauber aussprechen. Und sie in eine Falle locken. 

Stefan: Genau wir müssen dafür sorgen das wir sie isolier'n. Bitte, Bonnie. 

Bonnie: Okay.


Das Gilbert Haus - "Ja, ich in einem Anzug." - "Dir stehen Anzüge." Bearbeiten

[Elena und Matt reden. Matt geht.]

Elena: Bleib doch noch hier. Alaric wollte kommen. Dann gibt's Pizza und miese DVDs. 

Matt: Ich würd gern aber ich geh noch zu diesem Maskenball bei denn Lockwoods. Du etwas nicht? 

Elena: Nein, ich geh nicht hin wegen der Situation mit Stefan. 

Matt: Ich muss hin geh'n muss was erledigen. 

Elena: Was? 

Matt: Irgendwas. Ich kann nicht drüber reden, aber ich sollte los. 

Elena: Okay. Dann viel Spaß. 

Matt: Ja, ich in einem Anzug. 

Elena: Dir stehen Anzüge. 

Matt: Du und Stefan, das wird schon wieder. 

Elena: Das seh ich nicht, Matt. Es gibt zwischen uns so viel was nicht funktionieren wird.  

Matt: Du weißt ich bin für dich da. 

[Sie umarmt ihn.]


Das Salvatore-Anwesen - "Sie hat mich getötet. Fair ist Fair." Bearbeiten

[Jeder ist im Wohnzimmer.]

Alaric: Ihr wollt mich wirklich nicht dabei haben? 

Stefan: Nein, sie müssen bei Elena bleiben. Sie darf nichts von der Sache erfahren. 

Alaric: Dann werd ich alles dafür tun das ich sie nicht aus denn Augen verliere. Okay? 

Stefan: Na dann, wenn noch irgendjemand aussteigen will, ich würd's verstehen. 

Damon: Ja. Kalte Füße meldet euch. Es darf nicht schief geh'n nur weil irgendwer plötzlich Schiss bekommt. Caroline. 

Caroline: Krieg ich nicht. Sie hat mich getötet. Fair ist Fair. Und solange kein Werwolf durch die Gegend läuft. 

Damon: Um Mason hab ich mich gekümmert. 

Jeremy: Solange Tyler niemanden tötet, verwandelt er sich nicht. 

Stefan: Bonnie? Machst du mit? 

[Lange Pause.]

Bonnie: Niemand wird verletzt. 

Damon: Außer Katherine. Die kriegt heute einen Pfahl durch's Herz. 


Das Lockwood-Anwesen (Mr. Lockwood's Büro) - "Ich war in letzter Zeit ein Arsch. Ein Idiot." - "... War er ein wirklicher Arsch. Ein Idiot." Bearbeiten

[Auf dem Maskenball. Jeder trägt eine Maske. Tyler ist im Büro seines Vaters. Carol gesellt sich zu ihm.]

Carol: Draußen ist schon alles voller Leute. Du weißt wir müssen diese Tür verschlossen halten. Dein Vater wäre unglücklich wenn wir hier Gäste rein lassen. 

[Tyler steht auf. Er trägt einen Anzug.]

Carol: Oh. Sieh mal einer an. Wie hübsch du bist. 

Tyler: Danke. Du aber auch. 

Carol: Oh ein Kompliment. Ich werd gleich ohnmächtig Tyler. 

Tyler: Weißt du, es tut mir leid ich war in letzter Zeit ein Arsch. Ein Idiot. Ja ehrlich, es ist nur... Hast du was von Mason gehört? 

Carol: Nein. Und wir werden von ihm wohl auch nichts hör'n. Er kommt er geht, so ist er einfach. Er ist das genaue Gegenteil von deinem Vater. 

Tyler: Hätten wir die Party doch nur abgesagt. 

Carol: Das Maskenball-Motto war seine Idee. Keine Ahnung was das mit Hilfe für Obdachlose zu tun haben soll aber hatte er sich was in denn Kopf gesetzt, war er ein wirklicher Arsch. Ein Idiot. Aber ich habe ihn geliebt. Und du auch, dass weiß ich. Es ist normal das du dich verlassen fühlst. Nur einsam darfst du dich nicht fühlen. 

Tyler: Komm schon. Setz deine Maske auf. Gehen wir einfach da raus, und tun so als amüsier'n wir uns. 

Carol: Als erstes trink' ich einen Cocktail. 


Das Lockwood-Anwesen (Maskenball) - "Du siehst echt heiß aus. Jetzt geh weg." Bearbeiten

[Katherine und Lucy kommen an. Sie gehen in verschiedene Wege. Katherine nimmt eine Erdbeere von einem Teller und läuft zu Matt.]

Matt: Elena. 

Katherine: Matt. Du siehst schick aus.

Matt: Du hast doch gesagt, du willst nicht kommen. 

Katherine: Ich lass mir das nicht entgeh'n. Wirklich du siehst scharf aus im Anzug. Ich würde zu gern... Okay, hör zu.

[Sie manipuliert ihn.]

Katherine: Weißt du was du zu tun hast? 

Matt: Ich mache Tyler Lockwood richtig betrunken. Ich fange ein Streit mit ihm an, prügel in ihn ein bis er ausflippt. 

Katherine: Und dann? 

Matt: Ich hör nicht auf bis Tyler mich umbringt. 

Katherine: Du siehst echt heiß aus. Jetzt, geh weg.

Matt: Danke.

[Er verschwindet.]


Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Du hast sie 145 Jahre lang geliebt."  Bearbeiten

[Damon und Stefan sind draußen. Sie sehen sich um.]

Damon: Und? 

Stefan: Noch nichts. Bist du sicher du kannst das?

Damon: Wen fragst du das, huh?  

Stefan: Ich hab gezögert als ich sie hätte töten können. 

Damon: Tja das ist nunmal der Unterschied zwischen uns beiden mein Freund. Ich zögere nicht. 

Stefan: Du hast sie 145 Jahre lang geliebt. Könnte also passieren. 

Damon: Ich zögere nicht. 

Stefan: Okay. 


Das Lockwood-Anwesen (Mr. Lockwood's Büro) - "Sonst hab ich immer einen schlechten Einfluss auf dich. Das gefällt mir."Bearbeiten

[Matt und Tyler sind in seinem Vater's Büro mit AImee und Sarah. Die Mädchen tanzen. Die Jungs trinken.]

Tyler: Wir sollten nicht wirklich hier sein. 

Matt: Ja ich weiß, aber wir müssen diese Party in Schwung bringen. Noch 'nen Kurzen? 

Aimee: Hey, ich will einen. 

Sarah: Ich auch. Und dann müssen wir tanzen. 

Aimee: Ja. 

Tyler: Sonst hab ich immer einen schlechten Einfluss auf dich. Das gefällt mir. 

[Sie trinken.]

Aimee: Okay, lasst uns abfeiern. Na, kommt. 

[Aimee zieht sich ihre Maske an. Sie verlassen das Büro.]


Das Lockwood-Anwesen (Leeres Zimmer) - "Ich will nicht das noch jemand verletzt wird."Bearbeiten

[Jeremy trägt eine Tasche. Er und Bonnie gehen nach oben. Sie betreten ein leeres Zimmer.]

Jeremy: Der Raum ist glaub ich, ganz gut.

Bonnie: Er ist perfekt. 

[Jeremy nimmt eine Waffe aus der Tasche. Bonnie setzt sich und nimmt ihren Grimoire raus.]

Jeremy: Ist das, dass Zauberbuch? Darüber hab ich schon gelesen.

Bonnie: Von meiner Vorfahrin, Emily. Der Zauber den ich jetzt ausspreche ähnelt den, durch den die Vampire in die Gruft eingesperrt wurden. 

[Sie öffnet es. Jeremy legt die Tasche in denn Schrank.]

Jeremy: Beherrscht du das Zeug das da drinsteht? 

Bonnie: Es braucht Übung. Ich hab an kleineren Bandsprüchen gearbeitet, Bandsprüche die gutes tun. Ich will nicht zu viel wissen. Die ganze Sache gefällt mir im Grunde gar nicht, nur damit du weißt.

Jeremy: Ja aber du bist eine 100 prozentige Hexe, das ist doch cool.

Bonnie: Es ist alles, bloß nicht cool. Oder hast du etwa nicht gelesen, was mit Emily passiert ist? Oder mit meiner Großmutter? Es geht nie gut aus für Leute wie mich.

Jeremy: Wenn das so ist, warum hilfst du dann? 

Bonnie: Ich will nicht, das noch jemand verletzt wird und ich weiß nicht wie ich mich aus der Sache raushalten kann. 


Das Gilbert Haus - "Er würde niemals alleine auf eine Party geh'n, sowas hat er für mich getan."Bearbeiten

[Jenna sitzt auf der Couch. Elena ist mit ihr.]

Jenna: Ich fühl' mich irgendwie krank.

Elena: Ja, du bist ja auch krank. Wo ist Jeremy? Hat er keinen Hunger? 

Jenna: Er ist schon gegangen. Zur' Lockwood Party. 

Elena: Er ist da hingegangen? 

Jenna: Ja, und ich bin froh das er jetzt dort ist, sich amüsiert und dieses Emo-Ding los wird. 

Elena: Ich hol' mal Servietten. 

[Sie geht in die Küche und gesellt sich zu Alaric.]

Elena: Was ist hier los? 

Alaric: Was meinst du? 

Elena: Ich hab von niemanden was gehört denn ganzen Tag als würden mir alle aus dem Weg geh'n. Und jetzt ist Jeremy angeblich auf dieser Party? Ich weiß er hasst sowas. 

Alaric: Was soll ich dir sagen, Elena? 

[Sein Handy klingelt. Sie versucht es sich zu schnappen aber er greift danach und legt es zurück in seine Tasche.]

Elena: Na dann geh ich jetzt einfach auch da hin, ich werd' schon jemanden treffen. 

Alaric: Warte, warte, warte. 

Elena: Was verbergen sie, Rick? 

Alaric: Stefan will das ich hier auf dich aufpasse, falls Katherine hier auftaucht während er auf der Party ist. 

Elena: Stefan ist auch auf die Party gegang'n? Er würde niemals alleine auf eine Party geh'n, sowas hat er für mich getan. 

Alaric: Lass es einfach gut sein. Okay Elena? 


Das Lockwood-Anwesen (Maskenball) - "Da war'n nur seltsame Vipes." Bearbeiten

[Bonnie und Jeremy gehen zurück zur Party.]

Bonnie: Wir müssen Stefan und Damon sagen das der Raum vorbereitet ist. 

[Plötzlich bliebt sie stehen.]

Bonnie: Fühlst du das? 

Jeremy: Was ist los? Ist dir kalt? 

Bonnie: Nein.

[Sie sieht Lucy und geht zu ihr hin.]

Bonnie: Entschuldigung, kennen wir uns? 

Lucy: Nein, jemand hat mich mitgenomm'n. Ich 'kenn hier keinen, trotzdem tolle Party.

[Sie verschwindet. Bonnie gesellt sich zu Jeremy.]

Jeremy: Alles okay? 

Bonnie: Da war'n nur seltsame Vipes. Suchen wir Damon.


Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Ich will nicht das Heut' irgendwer verletzt wird."Bearbeiten

[Stefan ist auf der Tanzfläche, alleine. Er sieht Katherine die, die Treppe runterläuft. Dann taucht Katherine plötzlich hinter ihm auf.]

Katherine: Tanz mit mir. 

Stefan: Nein. 

Katherine: Na schön. Dann sag mir wenn ich töten soll. Ihn? Hmm, Sie sieht lecker aus. 

[Sie isst eine Erdbeere. Stefan bietet ihr seinen Arm am. Sie folgt ihm und sie tanzen.]

Katherine: Eine wundervolle Nacht. 

Stefan: Wozu die Scharade? 

Katherine: Wie geht's Jenna? Das sie das überlebt hat hab ich nicht erwartet. Sie hatte Glück im Unglück. Wie kann man sich nur selbst erstechen? 

Stefan: Katherine? 

Katherine: Mmm-hmm? 

Stefan: Ich will nicht das Heut' irgendwer verletzt wird. 

Katherine: Okay. Dann gib mir denn Mondstein und keinen passiert was. 

Stefan: Weißt du, ich hab den Stein nicht bei mir. Also, musst du schon mitkommen um ihn zu hol'n. 

Katherine: Ich habe einen besseren Plan. Du wirst ihn hol'n, und ich versuche in der Zwischenzeit niemanden zu töten. 

Stefan: Meine Version oder du bekommst ihn nicht. 

[Aimee kommt.]

Aimee: Hey, Stefan. Ich kann Matt nirgendwo finden. Oh mein Gott Elena! Du siehst unglaublich aus. Das Kleid ist wirklich der wahnsinn. 

Katherine: Danke. Mir gefällt deine Kette. 

Aimee: Oh, danke. 

Katherine: Oh sie ist ganz verdreht. Lass mich mal ran, ich mach das schon. 

[Sie geht hinter Aimee und schnappt nach ihrer Wirbelsäule.]

Katherine: Von der Taille abwärts gelähmt. [Schnappt wieder nach ihrer Wirbelsäule.] Und Tod. 

[Sie tötet sie und wirft Aimee's Leiche in Stefan's Arme.]

Katherine: Der Mondstein, Stefan. Tick, tock.


Das Gilbert-HausBearbeiten

Elena: Hey, ich geh dann mal ins Bett. Bei euch alles okay? 

Jenna: Gute Nacht.

Elena: Gute Nacht. 

[Sie nimmt die Autoschlüssel und verlässt geheimnisvoll das Haus.]


Das Lockwood-Anwesen (Leeres Zimmer) - "Diese Frau hat uns zerstört, sie hat unser Leben ruiniert."Bearbeiten

[Stefan und Damon sind in einem Leeren Zimmer.]

Stefan: Ihr Leichnam ist im Kofferraum. 

Damon: Wir werden sie auf dem Heimweg schon irgendwie los.

Stefan: Genau so was wollte ich eigentlich vermeiden, Damon. 

Damon: Stefan, das war ein Kollateral Schaden. 

Stefan: Genau, deshalb blasen wir das ganze ab.

Damon: Was? Und wer zögert jetzt? Hey! Tu mir das nicht an! Diese Frau hat uns zerstört, sie hat unser Leben ruiniert. Heute Abend ist Schluss damit. Ich 'halt dir denn Rücken frei. Wir tun's gemeinsam. Okay? 

Stefan: Okay. 


Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Vielleicht auch einen Sex Zauber oder so was." Bearbeiten

[Bonnie und Jeremy warten auf das Signal.]

Jeremy: Kennst du auch irgendeinen Hokus Pokus um eine Eins zu krieg'n? 

Bonnie: Nein kenn ich nicht, Jeremy. 

Jeremy: Sowas würd' ich sofort lernen. Vielleicht auch einen Sex Zauber oder sowas. Keine Ahnung. Willst du tanzen während wir hier warten? 

Bonnie: Nein!

Jeremy: Okay.

Bonnie: Ich meine nein danke.

[Jeremy bekommt eine SMS von Damon: "Now" (übersetzt: "Jetzt".]


Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Oh, ihr Gilbert Männer, seit immer so mutig."Bearbeiten

[Irgendwo anders läuft Katherine umher. Lucy gesellt sich zu ihr.]

Lucy: Du hast nicht gesagt das ihr hier noch eine Hexe ist. 

Katherine: Hab ich nicht? 

Lucy: Nein, hast du nicht. Niemand soll erfahren das ich was damit zu tun hab. Das ändert einiges, Katherine. 

Katherine: Das ändert gar nichts. Du bist hier weil du deiner lieben Freundin einen Gefallen schuldest. Du willst doch nicht etwas meine Freundschaft verlier'n.

[Jeremy kommt.]

Jeremy: Elena. 

[Er entfernt seine Maske und sieht zu Lucy.]

Jeremy: Entschuldige, ich würd' gerne Elena kurz sprechen. 

[Sie geht.]

Katherine: Was ist los, Jeremy? 

Jeremy: Ich hab ne Nachricht von Stefan. 

[Sie guckt überrascht.]

Katherine: Oh? 

Jeremy: Er und Damon wollen dich am Ufer des kleinen Sees treffen und sie haben den Mondstein. 

Katherine: Warum musst du denn ihr kleiner Bote sein? 

Jeremy: Weil sie wissen ich hab vor dir keine Angst.

Katherine: Oh, ihr Gilbert Männer, seit immer so mutig. Apropos wie geht's John? Konnte man seine Finger wieder annäh'n? 

[Sie streicht an seiner Krawatte, sieht ihn an und geht. Jeremy simst Damon aber Elena greift nach seinem Arm.]

Elena: Was zum Teufel ist hier bloß los? 


Das Lockwood-Anwesen (Maskenball) - "Sie versuchen dich zu töten."Bearbeiten

[Caroline ist drinnen. Sie sieht Matt mit Sarah und Tyler. Er stoppt, sieht sie an und verschwindet dann mit ihnen. Sie bekommt eine SMS von Jeremy: "Your turn." (Übersetzt: "Du bist dran." Sie läuft durch einen leeren Teil vom Haus und will eine Tür öffnen aber Katherine kommt, greift nach Caroline's Handgelenk und schubst sie gegen eine Wand.]

Katherine: Sag mir was Stefan und Damon vorhaben. 

Caroline: Was meinst du damit?

Katherine: Gerade wollte mich Jeremy Gilbert zum See herauslocken. Was ist hier los? 

Caroline: Ich weiß es nicht... gar nichts. 

[Sie würgt Caroline.]

Katherine: Belüg' mich nicht Caroline. Die haben irgendwas vor, was ist es? 

Caroline: Ich...

[Sie würgt Caroline härter.]

Caroline: Warte, nein, nein! Okay. Sie versuchen dich zu töten.

Katherine: Dacht' ich mir fast. Wo ist der Mondstein? 

Caroline: Bonnie hat ihn. 

Kathereine: Und wo ist Bonnie jetzt? 

Caroline: Ich hab keine Ahnung. 

[Sie würgt Caroline wieder, und hebt sie dabei hoch.]

Caroline: Okay. Sie ist oben, oben! 

[Sie lässt sie los.]

Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Wir haben die Chance erkannt und beschlossen sie zu ergreifen." - "Hör auf mit dem 'Wir'."Bearbeiten

[Elena ist mit Bonnie und Jeremy zusammen.]

Elena: Ihr versucht sie umzubringen, hier? 

Jeremy: Wir haben die Chance erkannt und beschlossen sie zu ergreifen. 

Elena: Hör auf mit dem "Wir", seit ihr völlig verrückt geworden? Sie wird euch töten. 

Bonnie: Wir wissen was wir tun, Elena. 

Elena: Und wie bitte soll ich mich fühl'n wenn einer von euch verletzt wird? Bloß meinetwegen? 

Jeremy: Es geht nicht mehr nur um dich, Elena. Sie hat sich mit uns allen angelegt, wir müssen sie stoppen. 


Das Lockwood-Anwesen (Maskenball) - "Lebwohl, Katherine." Bearbeiten

[Katherine zieht eine weinende Caroline nach oben.]

Caroline: Ich will nichts damit zu tun haben wieso ziehst du mich da dauernd mit rein? 

Katherine: Halt die Klappe. 

[Sie stehen vor einer Tür.]

Katherine: Welches Zimmer ist es? 

Caroline: Das da vor uns. 

[Sie geht in das Zimmer. Caroline steht draußen.]

Katherine: Wo ist sie? 

[Caroline's Schluchzen verwandelt sich in ein Kichern.]

Caroline: Ich hab's geschafft ich hätte nie gedacht das ich dich reinlegen könnte aber ja ich habs geschafft.

[Katherine rennt zu ihr mit ihrem Vampirspeed kann aber nicht raus aus dem Zimmer. Sie sitzt fest.]

Katherine: Verflucht. Stefan? 

[Er ist auch in dem Zimmer. Er hat einen Pfahl in seiner Hand.]

Stefan: Hallo Katherine. 

Caroline: Lebwohl Katherine. 

[Sie verschwindet.]

Katherine: Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, du kannst mich damit töten oder? 

Stefan: Nein. Er kann's.

[Damon läuft aus dem Schrank und hält eine Waffe in seiner Hand. Er erschießt Katherine. Der Pfahl sticht in ihr Rücken ein. Im selben Moment schreit Elena. Sie ist auch verletzt wie Katherine. Stefan rennt mit seinem Vampir-Speed zu Katherine und sticht mit dem Pfahl in ihr Arm ein. Elena schreit, sie ist wieder verletzt.]


Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Sie ist mit Katherine verbunden." Bearbeiten

Jeremy: Was passiert hier? Was ist hier los?

Bonnie: Jeremy, es ist Katherine. Sie ist mit Katherine verbunden, sag ihnen sie sollen aufhören! Sofort!

[Er verschwindet.]


Das Lockwood-Anwesen (Leeres Zimmer) - "Lasst uns alle sehen das es der armen Elena auch gut geht." Bearbeiten

[Stefan und Damon kämpfen mit Katherine. Sie versucht Damon zu pfählen aber Stefan greift sie von hinten, fällt mir ihr auf dem Flur und würgt sie von hinten. Sie kann sich nicht bewegen. Damon rennt zu ihr mit seinem Vampir-Speed und bringt sie fast um als Jeremy auftaucht.]

Jeremy: Stopp! Ihr verletzt Elena, alles was ihr, ihr antut verletzt Elena.

[Damon stoppt. Er ist überrascht. Katherine lächelt als Stefan sie loslässt sie steht auf.]

Katherine: Glaubt ihr etwa, ihr seit die einzigen die die Hilfe einer Hexe haben? Falsch. Und irgendetwas sagt mir das meine Hexe ist viel besser als eure. 

[Sie nimmt denn Pfahl von Damon's Händen. Damon und Stefan schauen zu Jeremy.]

Stefan: Jeremy geh zu Elena! Sieh nach ob alles okay ist. Na los! 

[Jeremy verschwindet.]

Katherine: Lasst uns alle sehen ob es der armen Elena auch gut geht. Nur ein bisschen mehr Druck. 

[Sie ritzt sich an der Hand. Elena ist verletzt, sie schreit. Stefan schlägt Katherine's Hand und denn Pfahl auf den Boden.]

Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Bearbeiten

Elena: Bonnie, es tut weh.

Bonnie: Ich kann den Bahn nicht brechen, es tut mir leid, Elena. Aber ich kann versuchen etwas gegen die Schmerzen zu tun. Okay? 

[Sie nimmt Elena's Hand in ihrer und spricht einen Zauber aus.]

Bonnie: Ascinda, mulaf, hinto, ascinda.. 


Das Lockwood-Anwesen (Leeres Zimmer) - "Bearbeiten

[Katherine nimmt denn Pfahl und will ihn sich in denn Magen rammen.]

Katherine: Das hier wird jetzt wirklich weh tun. 

Damon:

[Sie sitzt auf einem Sofa.]

Katherine:


Das Lockwood-Anwesen (Draußen) - "Bearbeiten

[Bonnie versucht die Schmerzen die Elena hat zu mildern. Jeremy kommt.]

Jeremy:

Elena:

Jeremy:

[Er schaut zu Bonnie.]

Jeremy:

Bonnie:

Jeremy:

Bonnie:

[Sie geht. Jeremy nimmt denn magischen Ring ab und gibt ihn Elena.]

Elena:

Jeremy:

Elena:

Jeremy:

Elena:


Das Lockwood-Anwesen (Leeres Zimmer) - "Bearbeiten

Katherine:

Damon:

Katherine:

Damon:

Katherine:

Stefan:

Katherine:

Stefan: 

Katherine:

[Stefan zieht zu Damon und dann zu Katherine.]

Stefan:

Katherine:

Stefan:

Katherine:

[Sie steht auf.]

Katherine:

Stefan:

Damon:

Katherine:


Das Lockwood-Anwesen (Mr.Lockwood's Büro) - Bearbeiten

Sarah:

Matt:

Tyler:

Matt:

[Er schüttet Alkohol auf dem Flur.]

Tyler:

Matt:

[Er nimmt das Bild von Carol und Richard und sieht es sich an.]

Matt:

[Er schüttet Alkohol auf das Bild.]

Tyler:

Matt:

Sarah:

Tyler:

[Tyler versucht das Bild zu schnappen aber Matt lässt ihn nicht.]

Matt:

[Er ohrfeigt Tyler.]

Tyler:

Matt:

Tyler:

[Matt wirft das Bild gegen die Wand, sodass es zerbricht.]

Tyler:

Matt:

[Matt schubst Tyler weg.]

Tyler:

[Matt rennt zu ihn und wirft ihn auf dem Boden. Matt schlägt ihn ins Gesicht. Caroline ist unten, sie hört denn Kampf. Tyler steht auf und schlägt Matt. Caroline kommt.]

Caroline:

[Sie geht zwischen denn beiden. Sie schubst Matt zu Boden. Matt steht auf und rennt zu Tyler aber sie stoppt ihm.]

Matt:

Tyler:

Matt:

[Caroline sieht ihn an. Er versucht die ganze Zeit Tyler zu verletzen. Sie schlägt ihm mit dem Ellbogen hart ins Gesicht. Er fällt auf dem Boden, ohnmächtig. Sie rennt zu ihm.]

Caroline:

[Sarah nimmt eine Schere vom Schreibtisch.]

Tyler:

Sarah:

Caroline:

[Sarah rammt die Schere in seine Brust. Er schubst sie weg, sie stößt sich ihren Kopf sehr hart auf dem Tisch und fällt zu Boden, sie ist Tod. Er sieht sich die Wunde an und rennt zu ihr hin.]

Tyler:

[Caroline geht zu Sarah und checkt ihren Puls. Tyler greift sich an seinem Kopf und schreit.]

Caroline:

[Er sitzt auf dem Flur.]

Tyler:

Caroline:

[Er hebt seinen Kopf. Seine Augen sind bernsteinfarben.]