FANDOM



Flashback Mystic Falls, 1864Bearbeiten

[Mystic Falls, Virgina, 1864: Stefan wartet auf der Treppe vor seinem Haus. Eine Kutsche kommt vor ihm an. Katherine steigt aus der Kutsche aus und nähert sich ihm.]

Stefan: Sie müssen Miss Pierce sein. 

Katherine: Bitte nennen sich mich Katherine. 


Das Salvatore-AnwesenBearbeiten

[Stefan und Elena reden.]

Elena: Was bist du? Was? Nun sag schon.

Stefan: Du weißt es. 

Elena: Nein, keine Ahnung. 

Stefan: Doch du weißt es. Sonst wärst du nicht hier. 

Elena: Das ist völlig unmöglich. Undenkbar. 

Stefan: Alles was du weißt... Und alles woran du glaubst wird sich ändern. Bist du dafür bereit? 

Elena: Was bist du? 

Stefan: Ich bin ein Vampir. 

Elena: Ich hätte nicht kommen sollen. 

Stefan: Nein, bitte. 

[Elena versucht zu weg zu rennen, aber Stefan taucht vor ihr auf.]

Elena: Nein, nein. Wie hast du das gemacht?

Stefan: Bitte hab keine Angst vor mir. 

Elena: Lass mich geh'n.

Stefan: Elena, es gibt Dinge die du erfahren musst.

Elena: Lass mich geh'n!

Stefan: Elena, bitte.

[Elena geht zum Auto und fährt weg. Sie kommt bei ihr Zuhause an wo Stefan wieder auftaucht.]

Stefan: Elena. Ich würde dich nie verletzen. Du bist bei mir sicher. 

Elena: Was ist mit denn Tierangriffen? Die Menschen die getötet wurden? 

Stefan: Nicht doch. Das war Damon. 

Elena: Damon? 

Stefan: Ja. Ich drinke kein Menschenblut weil ich so nicht überleben will. Damon schon. Ich versprech dir ich erklär dir alles. Aber ich flehe dich an Elena. Erzähl keiner Menschenseele davon. 

Elena: Wie kannst du das von mir verlang'n? 

Stefan: Weil das Wissen darum höchst gefährlich ist. Aus so vielen Gründen. Du kannst mich hassen. Aber ich brauche dringend dein Vertrauen. 

Elena: Geh jetzt. Geh, bitte. Geh weg. Wenn du mir nicht weh tun willst, dann geh. 

Stefan: Das hab ich nie gewollt. 

[Stefan geht.]


Auf dem FriedhofBearbeiten

[Damon verbrennt die Leichen. Er ruft Stefan auf dem Handy an.]

Stefan: Hallo?

Damon: Ich will mein Ring. 

Stefan: Wo bist du? 

Damon: Ich bin im Steakhouse. Ich hab mir das Buffet gegönnt. Wo ist mein Ring? 

Stefan: Ich hab ihn nicht. Was hast du getan? 

Damon: Nein, was hast du getan? Du hast mich eingesperrt und ausgehungert, also was auch immer ich getan habe, wenn auch immer ich ausgesaugt hab, das geht auf deine Karte. 

Stefan: Du bist unvorsichtig. An wieviele Tierangriffe wird man hier noch glauben, huh? 

Damon: Ich bin Meister im Spuren verwischen, Stefan. Wo ist mein Ring? 

Stefan: Ich hab ihm Zach zur Aufbewahrung gegeben. Wie dumm das du ihn umgebracht hast. 

Damon: Ah, wäre fast drauf reingefallen. Wo ist er? 

Stefan: Ich hol ihn dir wieder zurück, aber ich brauch Zeit. 

Damon: Was? Musst du ihn aus Rom schicken lassen?! Wo ist er? Ich will meinen Ring, Stefan. Oder mein nächstes Opfer heißt Elena. 

Stefan: Ich wünsch dir bereits den Tod, gib mir keinen Grund es wahr zu machen. 

Damon: Gib mir keinen weiteren Grund dich zu zerfetzen. 

Stefan: Wann willst du das machen bevor oder nachdem du deinen Ring wieder hast?

Damon: Schaff ihn her.

[Er legt auf. Er geht zu Vicki und vergießt Alkohol um ihre "Leiche" zu verbrennen. Sie wacht auf.]

Damon: Du willst einfach nicht sterben, stimmt's? 


Das Gilbert HausBearbeiten

[Elena schläft. Stefan ist draußen, und bewacht ihre Familie vor Damon.]


Mystic GrillBearbeiten

[Stefan und Elena sitzen draußen vor dem Mystic Grill.]

Elena: Du hast gesagt du willst mir alles erklären, deshalb wollt ich dich treffen. Wenn man Vampire googlet stößt man auf eine Welt der Fiktion. Was ist die Realität? 

Stefan: Ich kann dir alles sagen was du wissen willst. 

Elena: Du isst Knoblauch. 

Stefan: Ja. 

Elena: Und irgendwie ist Sonnenlicht wohl kein Problem. 

[Eine Kellnerin kommt.]

Kellnerin: Hier sind eure Getränke. 

Elena: Danke. 

[Die Kellnerin geht wieder.]

Stefan: Wir haben Ringe die uns beschützen. 

Elena: Kruzifixe? 

Stefan: Dekorativ. 

Elena: Weihwasser? 

Stefan: Drinkbar. 

Elena: Spiegel?

Stefan: Mythos. 

Elena: Und du tötest nicht um zu überleben? 

Stefan: Mich hält Tierblut am Leben was mich nicht so stark macht wie Damon. Er kann unglaublich mächtig sein. 

Elena: Trotzdem lässt du zu das er mit Caroline rummacht. 

Stefan: Damon zu zwingen etwas nicht zu tun, ist noch viel gefährlicher. Glaub mir.

Elena: Aber er hat sie verletzt! 

Stefan: Er brauchte Menschenblut. Er hat ihr mit einer Hypnose die Erinnerung daran genommen gebissen worden zu sein, sie weiß nicht was ihr widerfahren ist. Hätte er sie töten wollen hätte er es getan. 

Elena: Und deshalb ist das ganze okay? 

Stefan: Nein, nichts von alledem ist okay, Elena. Das weiß ich. 

Elena: Gibt es noch andere abgeseh'n von dir und Damon? 

Stefan: Nicht in Mystic Falls, nicht mehr. 

Elena: Nicht mehr? 

Stefan: Es gab mal eine Zeit, da wurde sich die Stadt, die Existenz der Vampire bewusst. Was für niemanden ein gutes Ende nahm. Deshalb darfst du niemandem davon erzählen? 

Elena: Das kann ich nicht versprechen. 

Stefan: Elena... Gib mir noch diesen einen Tag. Ich ähm, werde dir jeden deiner Fragen beantworten, und danach kannst du selber entscheiden was du mit diesem Wissen machen willst. Das bleibt dir überlassen. 


Auf dem FriedhofBearbeiten

[Logan kommt an, und fängt an mit Liz zu reden. Der Boden ist mit Leichen umzingelt.]

Logan: Das ist ja ein bestialischer Gestank. 

Liz: Er hat versucht seine Spuren zu verwischen. 

Logan: Bist du sicher? 

Liz: Ja, man verbrennt eine Leiche nur um die Todesursache zu verbergen, und hier liegen keine Patronenhüllen. 

Logan: Weißt du wer die Opfer sind? 

Liz: Es muss ein Gebissabgleich durchgeführt werden.

Logan: Was soll ich berichten? 

Liz: Drogendeal schief gelaufen. Ist nicht allzu weit hergeholt.

Logan: Ich hab die Gilbert-Uhr. 

Liz: Gut. 

[Einer von denn Deputies kommen.]

Deputie: Das habe ich 10 Meter entfernt im Gebüsch gefunden. 

[Er zeigt ihr Vicki's Ausweis.]

Liz: Vicki Donovan. 

Logan: Kennst du sie?

Liz: Ich war mit ihrer Mutter auf der High School. 

Logan: Glaubst du sie ist eine von denen?

Liz: Ich hoffe nicht. 

Das Salvatore-AnwesenBearbeiten

[Vicki ist auf dem Sofa. Damon lässt eine Nachricht auf Stefan's Handy dar.]

Damon: Wo bist du Stefan? Ich bin ihm Haus gefang'n, mir wird richtig langweilig und ich werde ungeduldig. Nur stehe ich weder auf Langweile noch auf Ungeduld. Bring mir meinen Ring. Verdammt. 

[Er sieht Vicki dir auf dem Sofa blutet.]

Damon: Besudel die Coach nicht mit Blut. Bitte.

[Er geht zu ihr.]

Damon: Dich hab ich ordentlich erwischt hm? 

[Sie gibt keine Antwort.]

Damon: Also mit Spaß wird es heute nichts. Das werde ich noch bitter bereu'n. 

[Damon beißt in sein Handgelenk und legt es in in ihr Mund.]

Damon: Drink. Drink. Nicht tropfen. Ist ja gut. Braves Mädchen. 


Das alte Salvatore-FeldBearbeiten

[Elena und Stefan fahren durch denn Wald in Elena's Auto.]

Stefan: Halt hier an.

Elena: Was machen wir hier? 

[Sie steigen aus.]

Stefan: Ich will dir etwas zeigen. 

Elena: Mitten im Nirgendwo?

Stefan: Früher war das kein Nirgendwo. Das war mein Zuhause. 

Elena: Das sieht so.. 

Stefan: Alt aus? Das sind diese Ruinen auch. 

Elena: Warte wie lange warst du.. 

Stefan: Ich bin 17 Jahre alt seit 1864. 

Elena: Oh mein Gott. 

Stefan: Du hast gesagt du willst es wissen. Ich werde dir nichts mehr verheimlichen. Ein halbes Jahrhundert vor dem Bau der Pension, war das mein Eltern Haus. Damon und ich, wurden beide hier gebor'n. Die Salvatore Brüder. Beste Freunde. 


Flashback Mystic Falls, 1864Bearbeiten

[Mystic Falls, Virginia, 1864: Stefan und Damon rennen aus dem Haus und spielen Football.]

Stefan: Warte. Wo hast du das Spiel gelernt? 

Damon: Beim Militär in Atlanta. Einer der Offiziere hat es in Harvard aufgeschnappt. Fang!

[Damon wirft denn Ball und Stefan fängt ihn.]

Stefan: Warte. Warte. Was sind die Regeln? 

[Stefan und Damon scherzen spielerisch mit dem Ball als Katherine das Haus verlässt.]

Katherine: Wer braucht Regeln? Was dagegen wenn ich mitspiele? 

Stefan: Na ja sie könnten sich verletzen. Mein Bruder spielt gern hart. 

Katherine: Irgendwie glaub ich sie spielen härter. 

[Sie schnappt denn Ball von Stefan und rennt weg.]

Damon: Was stehst du hier herum? Dieses Mädchen will eindeutig erobert werden. Wenn du's nicht tust. Dann mach ich's! 

[Beide gehen sie jagen.]


GegenwartBearbeiten

Elena: Dann hast du Katherine 1864 kennengelernt. Damon hat getan als wär..

Stefan: Damon hat versucht dir einzureden das ich immer noch ein gebrochenes Herz hab. Er hat geseh'n das ich mit dir glücklich war. Und das wollte er zerstör'n. 

Elena: Und alles nur weil ihr die selbe Frau geliebt habt, und zwar vor 100 und 45 Jahr'n? 

Stefan: Sie war nicht irgendein Mädchen. 


Flashback Mystic Falls, 1864Bearbeiten

[Mystic Falls, Virginia, 1864: Stefan jagt Katherine durch ein Garten-Labyrinth hinterher. Katherine erreicht eine Statue und beide hören auf zu rennen.]

Katherine: Ha! Ich hab gewonnen. Was ist mein Preis? 

Damon: Was hätten sie denn gern? 

Stefan: Wurde deine Freistellung verlängert? 

Damon: Ich amüsier mich lieber als wieder in die Schlacht zu zieh'n. 

Stefan: Dein Engagement für die Konföderierten ist unglaublich.

[Stefan läuft zu ihm rüber und umarmt ihn.]

Katherine: Tja, das fügt sich ja wundervoll für mich. 

Damon: Wieso das Miss Katherine? 

Katherine: Jetzt habe ich euch beide zu meiner Unterhaltung hier. Also zu aller Erst brauche ich jemanden der mich zum Gründerball begleitet. 

Damon/Stefan: Es wäre mir eine Ehre/ Mit Vergnügen. 

Katherine: Die gescheiten und freundlichen Salvatore Brüder wollen mir beide zu Hilfe eil'n. Wie soll ich mich nur je entscheiden? 

[Sie läuft weg.]


GegenwartBearbeiten

Stefan: Sie hat sich für mich entschieden. Ich hab sie auf dem Ball in die ursprüngliche Lockwood-Villa begleitet. 

Elena: Das erste Gründerfest. Wo du dich auf der Steintafel eingetragen hast. 

Stefan: Es war mir gleichgültig. Das ich etwas bekommen hatte, was mein Bruder wollte. Es hat mich nicht mal gekümmert ob es ihn verletzt. Ich wusste nur das ich sie begehrte. 

Elena: Dann war er wütend auf dich. 

Stefan: Das ist das Problem bei Damon, er wird nicht wütend er rechnet einfach ab. 


Das Salvatore-AnwesenBearbeiten

[Damon spielt Musik ab.]

Vicki: Hey, Mann. Die Dusche hat einfach gut getan. Was hast du mir gegeben? 

Damon: Etwas Blut, du bist voll drauf abgefahr'n. 

Vicki: Echt? Moment ich bin durcheinander. Wie kommen wir hierher? 

Damon: Wir haben uns im Wald getroffen, du warst betrunken, ich habe dich angegriffen, deine Freunde getötet, und ich hierher gebracht. Ich habe dir Blut gegeben du fandest es köstlich, jetzt machen wir Party bis die Sonne untergeht. 

Vicki: Okay. Aber krieg ich zuerst noch einen Schluck? Das Blut war so gut. 

Damon: Nur, wenn ich auch darf. 

[Damon beißt sich in sein Handgelenk und gibt es Vicki zu drinken, während er von ihrem Handgelenk drinkt.]


Das Salvatore-FeldBearbeiten

Stefan: Was Damon will, bekommt er für gewöhnlich auch. Nur Damals wusste ich es nicht. Aber es stellte sich heraus das in jener Nacht Katherine auch mit ihm zusammen war. 

Elena: Dann hat er sie also dir weg genommen. Nicht umgekehrt. 

Stefan: Es wurde offenbart das sie keinen von uns gehörte.


Flashback Mystic Falls, 1864Bearbeiten

[Mystic Falls, Virginia, 1864. Stefan ist mit Katherine in ihrem Zimmer.]

Stefan: Ich werde dich für immer lieben. 

Katherine: Es ist eine sehr lange Zeit, für immer und ewig, weißt du. 

Stefan: Nicht lang genug. 

[Katherine zeigt ihre Fangzähne und beißt sie. Am nächsten Morgen, hilft Emily Katherine gerade sich umzuziehen, als Stefan aufwacht.]

Katherine: Guten Morgen. Verlass bitte das Zimmer. 

[Emily verschwindet.]

Katherine: Du bist aufgebracht. 

Stefan: Dein Gesicht war wie das eines Dämons. 

Katherine: Aber du hast keine Angst. 

Stefan: Lass mich in Ruhe. 

Katherine: [manipuliert] Das ändert nichts an deine Gefühle zu mir. Du wirst niemanden davon erzählen. 

Stefan: Ich.. 

Katherine: Shh. Wir werden ganz genau so weiter machen wie bisher. 

Stefan: Ja. Das machen wir. 

Katherine: Du hast keine Ahnung von der Zukunft die ich für uns geplant habe, Stefan. Für dich mich und Damon. Keine Regeln. 


Das Salvatore-FeldBearbeiten

Stefan: Sie konnte meine Gedanken beeinflussen. Sie hat uns beide gezwungen das Geheimnis vor dem anderen zu bewahren. Sie wollte das wir alle zusammen bleiben. Für immer. Das hat so nicht geklappt aber Es scheint das Damon und ich nicht von einander los kommen können. Ob wir wollen oder nicht. 

[Er nimmt Damon's Ring von einem Ruin.]

Elena: Ist das Damon's Ring? 

Stefan: Nur muss ich ihn wieder zurück geben. 

Elena: Nein. Tu das nicht Stefan, halt ihn weiter versteckt. 

Stefan: Elena dann wird er auf einer Weise zurück schlagen der er weiß das sie mich verletzen wird. 

Elena: Und was heißt das genau? 

Stefan: In dem er dich verletzt. 


Das Lockwood-AnwesenBearbeiten

Sheriff: Wir arbeiten daran Bürgermeister Lockwood. 

Mr. Lockwood: Hat man die Leichen schon identifiziert? 

Sheriff: Allesamt Einheimische notorische Junkies. 

Mr. Lockwood: Ich nehme an, das macht es denn Leuten weniger schwer die Geschichte zu schlucken. Und Vicki Donovan? 

Sheriff: Sie ist nicht unter denn Toten. 

Mr. Lockwood: Wo zum Teufel ist sie? 

Sheriff: Wenn ich das nur wüsste. 

Logan: Tut mir Leid, das ich zu spät komme.

Mr. Lockwood: Haben sie die Uhr? Fertig. 

Logan: Ist das alles? 

Mr. Lockwood: Ja, das ist alles. 

[Er gibt ihm denn Vampir-Kompass.]


Das Salvatore AnwesenBearbeiten

[Vicki tanzt.]

Vicki: Ich hab Tyler so satt. So satt. Ich wusste von Anfang an das ich für ihn nur ein Stück Scheiße war. Aber ich dachte wenn er mich ein bisschen kennenlernt, das er dann mehr in mir sehen würde. Aber nein. Und Jeremy andererseits hat immer zu viel in mir gesehen. Und das gefällt mir.

Damon: Jeremy, huh? Elena's Bruder. 

Vicki: Ja. Ja. Als Elena mit meinem Bruder zusammen war hing Jeremy auch oft bei uns ab, und er verknallte sich in mich und... hey! Und warum hast du keine Freundin du bist doch voll cool, und so scharf. 

Damon: Ich weiß. 

Vicki: Hast du kein Bock dich zu verlieben? 

Damon: Ich war verliebt. Schmerzhaft, völlig sinnlos und überbewertet. 

Vicki: Außer wenn dem nicht so ist. 

Damon: Schluss mit dem Gequatsche. Lass uns tanzen! 

Vicki: Meine Mom war fast immer mit Pete in Virginia Beach. Er ist LKW Fahrer, na ja und an mein Dad kann ich mich nicht erinnern, das soll er aber angeblich auch nicht wert sein. 

Damon: Dein Leben ist so mitleiderrregend. 

Vicki: Ja? Ich meine ich bin die angearschte und Matt hat es so einfach. Er ist und bleibt der Goldjunge. Ich mein er hat ein Footballstipendium und heiratet Elena. Und kriegt ein Rasenmäher und super hübsche Kinder. Und wenn ich an meine Zukunft denke, gehe ich absolut leer aus. 

Damon: Du bist so am Ende. 

Vicki: Stimmt. 

Damon: Du hast nicht die kleinste Spur, von Selbstwertgefühl. 

Vicki: Nein. Nicht die geringste. 

Damon: Ich glaube ich weiß was dir hilft. 

Vicki: Was denn?

Damon: Der Tod.

[Er bringt sie um. Nach ein paar Minuten, wacht Vicki auf, als ein Vampir.]

Vicki: Was ist passiert? Wir haben getanzt und dann.. 

Damon: Hab ich dich getötet. 

Vicki: Was? 

Damon: Du bist tot. 

Vicki: Ich bin tot? 

Damon: Ja, ja du hast mein Blut getrunken, ich hab dich umgebracht, und du musst dich jetzt vom Blut ernähren um denn Prozess zu vervollständigen. 

Vicki: Oh, du bist total zu. 

Damon: Du willst da ganz bestimmt nicht allein raus. Sag ja du wirst tierisch abdreh'n. 

Vicki: Okay, es war toll aber ich will jetzt einfach nach Hause. 

Damon: Du wirst nach Blut lechzen und bis du welches kriegst stehst du völlig neben dir du musst völlig vorsichtig sein. 

Vicki: Komm schon beweg dich. 

Damon: Siehst du? Du fällst wirklich auseinander. 

Vicki: Und ich werde jetzt nach Hause geh'n. 

Damon: Okay, schön. Ich warn dich ja nur. Andererseits weißt du was? Du solltest wirklich geh'n. Und wenn ich du wäre. Dann würd ich bei deinem Freund Jeremy vorbei schau'n. 

Vicki: Ja... Was auch immer, tschau.

Damon: Bestell Elena einen schönen Gruß, und wenn du Stefan siehst er soll mich anrufen.


WälderBearbeiten

Sheriff Forbes: Stanley hat an der Moore Street Stellung bezogen. Die anderen Zugriffspunkte sind auch abgedeckt. Ruf ihn oder mich an wenn das DIng losgeht, nicht das Funkgerät benutzen nur das Handy. 

Logan: Alles klar. 

Sheriff Forbes: Du hast 8 Schuss. Denk dran die Holzkugeln bringen ihn nicht um verletzen ihn aber stark genug sodass du ihn pfählen kannst. Sicher das du das hinkriegst? 

Logan: Klar krieg ich das hin. 

Sheriff Forbes: Hast du schon mal ein Vampir gepfählt?

Logan: Und selbst? 


Das Gilbert-HausBearbeiten

[Es klingelt.]

Jeremy: Ich komme!

Vicki: Die Sonne bringt mich um. Meine Augen brennen wie Feuer. 

Jeremy: Wo warst du? 

Vicki: Alles in Ordnung. Alles okay. 

[Sie beginnen sich zu küssen.]

Jeremy: Ist irgendwas passiert? 

Vicki: Ich hab Hunger. Was hast du zu Essen da? 

Jeremy: Bist du high? Vicki, es ist mitten am Tag. 

Vicki: Würdest du bitte nicht so laut reden?! Mein Schädel, dröhnt. Ich brauche Ruhe. 


Das Salvatore-FeldBearbeiten

Elena: Die Beeinflussung der Gedanken.. Die Katherine eingesetzt hat, hast du das jeh bei mir gemacht? 

Stefan: Nein. Diese Halskette enthält eine Pflanze namens Eisenkraut es beschützt dich vor Manipulation. Ich wollte dich damit vor Damon's Einfluss schützen. Aber ich wollte dich auch vor mir schützen. Elena du darfst diese Halskette niemals ablegen. Denn egal was nach dem heutigen Tag geschieht, egal wie du zu mir stehen magst, du wirst immer deine eigenen Entscheidungen treffen können. 


Das Gilbert-HausBearbeiten

Matt: Wo ist sie? 

Jeremy: Komm mit. 

Matt: Auf was ist sie? 

Jeremy: Ich.. Ich weiß nicht. 

Matt: Hey Vick, wie geht's dir? 

Vicki: Nicht gut, Mattie. Es tut weh. 

Matt: Okay, wo tut's weh? 

Vicki: Mein Zahnfleisch, mein Kiefer tut weh. Da ist etwas in meinem Zahnfleisch das weh tut. 

Matt: Hey, versuch...

Vicki: Nein, lass mich einfach in Ruhe. 

Matt: Bitte, Vick. Jetzt komm mal wieder runter. Lass uns nach Hause geh'n.

Vicki: Schalt es sofort ab! 

Jeremy: Was abschalten? 

Vicki: Das Gerede, das Gequatsche, stell es einfach ab.

[Der Fernseher wird lautlos]

Mann im Fernseher: ...erschüttert hat. Drei Leichen wurden gefunden die offenbar Opfer eines Drogenkriegs rivalisierender Banden sind. Die Leichen wurden noch nicht identifiziert. Sie wurden heute früh auf dem alten Friedhof von Mystic Falls..

Jeremy: Da war'n wir doch gestern Abend. 

Matt: Was ist passiert, Vick? 

Mann im Fernseher: ...von den Tätern gibt es noch keine konkrete Spur. Die Polizei wittert mögliche Zeugen..

Matt: Ich 'ruf die Bullen. 

Vicki: Nein, tu das nicht. 

Jeremy: Was ist da passiert, nachdem ich gegangen bin Vick? 

[Vicki schubst Jeremy.]

Matt: Jer, alles in Ordnung? 

Jeremy: Ja, bestens. Mir geht's gut. 

Matt: Verdammt, Vick. 

[Elena und Stefan betreten das Haus.]

Elena: Was ist hier los? 

Matt: Sie ist völlig durchgeknallt. 

Stefan: Elena geh mal bitte zur Seite. Vicki, sieh mich an. Konzentrier' dich. Du wirst wieder gesund. Es wird alles wieder gut. Hey Leute, bringt sie ins Bett, verdunkelt das Zimmer, sie braucht Ruhe. Macht schon. Na los. 

[Matt und Jeremy bringen Vicki nach oben.]

Elena: Weißt du was mit ihr los ist? 

Stefan: Ja. 

Elena: Und was? 

Stefan: Sie verwandelt sich. 

Elena: Sie verwandelt sich in was? 

Stefan: In ein Vampir. 

Elena: Was? 

Stefan: Damon muss sich ihrer bemächtigt haben, ganz frisch. Sie hat die Verwandlung noch nicht komplett durchzogen.

Elena: Und wie, wie macht sie das? 

Stefan: Sie muss jetzt Menschenblut trinken. 

Elena: Und was wenn sie es nicht tut? 

Stefan: Stirbt sie. 


Stefan: Ihr bleiben nur noch ein paar Stunden. 

Elena: Sie ist jetzt mit denn beiden da oben.

Stefan: Ist okay, sie weiß noch nicht was mit ihr vorgeht. 

Elena: Und wann wird sie es wissen? 

Stefan: Im Moment erinnert sie sich an gar nichts. Ein Teil von ihr ist immer noch Mensch. Aber mit dem Fortschreiten der Verwandlung kommen die Erinnerungen zurück und dann wird sie wissen, dass sie die Entscheidung treffen muss. 

Elena: Die selbe Entscheidung die du getroffen hast. 

[Im Schlafzimmer.]

Vicki: Tut mir leid. Ich mach so viel Ärger. 

Jeremy: Aw, hey du musst... dich nur ausschlafen okay? 

[Jeremy umarmt sie. Ihr Mund ist sehr nach an seinem Hals und es scheint so als wollte sie ihn beißen, als sie dann aufsteht und verschwindet.]

Vicki: Nein! 

Matt: Vick. Vick! 

Jeremy: Sie war ganz ruhig, und dann ist sie plötzlich ausgerastet. 

Matt: Ich geh sie suchen. Ruft mich an wenn ihr was hört. 

Stefan: Ich kann sie aufspüren. 

Elena: Geh.


WälderBearbeiten

[Das Handy klingelt.]

Sheriff Forbes: Ja? 

Logan: Ich glaub ich hab etwas. Es zeigt auf denn alten Friedhof. 

Sheriff Forbes: Wir kommen. 


Das Gilbert-HausBearbeiten

Jeremy: Ich finde wir sollten mal Matt anrufen. 

Elena: Er meldet sich wenn er sie gefunden hat. 

Jeremy: Aber was soll'n wir denn jetzt tun? 

Elena: Wir warten. Wir sollen jetzt einfach nur warten. 

Jeremy: Ich weiß nicht was mit ihr nicht stimmt. 

Elena: Sie kommt wieder zu sich. Alles wird gut. 

[Es klingelt. Es ist Damon. Elena versucht die Tür zu schließen aber er hält sie drückt sie auf.] 

Elena: Jeremy, geh nach oben. Na los. 

Damon: Du hast ja Angst vor mir. Ich werd' mal etwas vorpreschen und raten. Stefan hat endlich ein Geständniss abgelegt. 

Elena: Hör auf und bleib weg von mir. 

Damon: Hey, hey. Kein Grund grantig zu werden. Ich such' bloß Stefan. Darf ich reinkomm'n? Ach warte klar darf ich. Ich wurde ja eingeladen. Wir können gleich auf denn Punkt kommen, ich werd' dich jetzt nicht töten. Es würde meine Pläne auseinander bringen. Also, wo ist Stefan? 

Elena: Er ist draußen, und sucht nach Vicki. 

Damon: Sieh' mich nicht so mit diesen vorwurfsvollen kleinen Augen an. Die kleine wird mir noch für alles dankbar sein. 

Elena: Warst du Katherine dankbar? 

Damon: Hmm. Hast die ganze Lebensgeschichte gehört, huh? 

Elena: Genug, jedenfalls. 

Damon: Oh, das bezweifle ich. Sag meinem Bruder, dass ich ihn suche. Oh, ein Tipp für die Zukunft, sei vorsichtig wen du in dein Haus einlädst. 


FriedhofBearbeiten

Stefan: Vicki. 

Vicki: Langsam erinnere ich mich wieder. Was er ist, was er gesagt hat. Ich erinnere mich auch wieder an dich auf dem Dach wie du im Krankenhaus warst. Alles kommt wieder. 

Stefan: Es tut mir so leid. Damon hat kein Recht dir das anzutun. 

Vicki: Er hat gesagt das ich Blut trinken muss. Und was passiert wenn ich das nicht mache? 

Stefan: Du verlierst schnell deine Kraft, und dann wird alles vorbei sein. 

Vicki: Ich werde also sterben. 

Stefan: Hey. 

Vicki: Ich will das alles nicht. 

Stefan: Ich weiß, ich weiß ja. Du kommst wieder in Ordnung. Ich kann dir helfen, Vicki. 

Vicki: Ist es besser? Ist es besser, wird es mir besser gehen? Ich will nach Hause. Bringst du mich bitte nach Hause? 

Stefan: Okay. 

[Waffenschüsse. Stefan ist verletzt.]

Stefan: Ahh! 

Vicki: Nein! 

[Damon beißt Logan und holt die Gewehrkugel aus Stefan's Brust.]

Damon: Eine Holzkugel. Sie wissen es. Aber wenn dich einer tötet, dann werd' ich das sein. Meinen Ring. 

[Vicki drinkt Logan's Blut.]

Stefan: Nein! Nein, Vicki! 

Vicki: Es tut mir leid. 

Damon: Oops.

[Damon nimmt denn Kompass.]

[Sheriff Forbes findet Logan.]

Sheriff Forbes: Oh Gott. Die Uhr, finden sie die Uhr. 


Das Gilbert-HausBearbeiten

[Elena wartet auf Stefan vor dem Haus.]

Elena: Du blutest.

Stefan: Das macht nichts, ist nicht so schlimm. Mir geht's gut. Ich konnte sie nicht aufhalten. Ich hab's versucht. 

Elena: Was hat das zu bedeuten? 

Stefan: Sie hat Blut getrunken. Dann hab ich sie verloren. 

Elena: Oh mein Gott. 

Stefan: Ich kümmer' mich darum. Ich werd' sie finden und dann zeig ich ihr, dass sie wie ich leben kann. Das sie niemanden verletzen muss, Elena das versprech' ich dir. 

Elena: Was soll ich meinem Bruder sagen? Und... und Matt? 

Stefan: Wir erfinden eine Geschichte. 

Elena: Du meinst wohl wir erfinden eine Lüge. 

Stefan: Das tut mir so unendlich leid. 

Elena: Du hast dir gewünscht das ich dir einen Tag, Zeit gebe. Das hab ich getan. Ich glaube dir das du mich niemals verletzen würdest. Und ich versprech' dir, dein Geheimniss zu bewahren. Aber... ich kann nicht mit dir zusammen sein Stefan. Tut mir Leid, ich... ich kann es nicht. 

[Elena läuft ins Haus fällt auf dem Flut und weint.]